Mit Green Class an die WM nach St. Moritz | SBB Green Class Blog | Zuerrer Fotografie 079 727 32 19

Mit Green Class an die WM nach St. Moritz

Mit Green Class dabei sein, wenn eine Schwyzerin den Weltmeistertitel in der Kombination holt. Schon ein schönes Gefühl.

4 Uhr 51, die Perronbeleuchtung des Bahnhofs Seewen/Schwyz ist noch auf Nacht, nur gerade die Lampen beim Treppenaufgang leuchten. Unerwartet viele Menschen stehen bereits da und warten auf die S-Bahn Richtung Zug. In Steinen steigen zwei meiner erwachsenen Töchter dazu. In Zug umsteigen, begleitet von einem fast unwiderstehlichen und betörenden Bretzellduft im Zug nach Thalwil. Dort angekommen heisst es umsteigen in den Extrazug WM2017 nach Chur. Den in Zug entfachten Hunger stillen wir mit den ersten Sandwiches, Gurken und Tomaten. Dies bereits nach sieben Uhr. Platz hat es genug, auch in der zweiten Klasse. Solidarisch mit meinen Töchtern habe ich mich gedowngraded. In Chur umsteigen in die RHB via Albulatunnel nach St.Moritz. Immer wieder eine gemütliche Fahrt mit den hunderten von Kurven, den vielen attraktiven Brücken mit atemberaubendem Blick in die Tiefe. Kurz vor neun eintreffen in St.Moritz. Die Menschenmenge bei der Shuttelhaltestelle beim Schulhaus ist angewachsen, zum erstenmal heisst es sich in Geduld üben, doch die zugemieteten Busse aus Luzern kommen in schnellen Abständen und Frau, Mann und Kinder werden sicher den Berg hinauf geshuttelt.

Die Stimmung ist friedlich, die Sonne drückt durch und man wird von den Volontiers freundlichst begrüsst. Genau richtig zum Start treffen wir in der Fanmeile im Zielgebiet ein. Übrigens mein erstes Live-Skirennen. Auch mal schön, wenn ich bestimmen kann was ich sehen will und nicht die Regie vom SRF. Das Rennen verläuft sehr gut aus Schweizer Sicht. Vier unter den ersten 7. Nach der Abfahrt heisst es für die rund 6000 Besucher sich zu verpflegen. Auch das ist bestens organisiert, man steht zwar an, aber es hat so viele Verpflegungsmöglichkeiten, dass es rasch vorwärts geht. Eine wunderbare Gerstensuppe wärmt mich von innen her auf. Und schon bald geht es wieder weiter, bewaffnet mit Schweizerfahne und einer Rätsche (Übrigens mit intergriertem Flaschenöffner). Die auf Platz 30 ins Ziel Eingefahrene eröffnet das Rennen. Die Spannung und der Lärmpegel steigen ins Unermessliche. Vor den letzten beiden Fahrerinnen liget die Schweiz auf Platz eins und zwei. Die 2. plaziertete startet, was man live als kleinen Punkt im Schnee erkennen und auf den beiden Monitoren gross verfolgen kann. Ausgeschieden ... Jubel, die Erstplazierte startet, Blick auf den Monitor, Ausgeschieden ... sehr grosser Jubel und tanzen im Zielgebiet, die Schweiz, der Kanton Schwyz hat eine Weltmeisterin in der Kombination, ich würde meinen die erste Frau nach dem WM Titel Abfahrt von Franz Heinzer. Langsam und angereichert mit vielen Glückshormonen zurück zur Haltestelle des Shuttelbuses im Zielgebiet. Kurzes Warten , eng zusammen gepresst geht die Fahrt wieder nach St.Moritz hinunter, alle sind glücklich, mit Sprechchören, Wendy .... Holdener, bringt uns der Chauffeur sicher durch die vielen Kurven hinunter. Man kommt in Kontakt mit Einheimischen, auch die sind die Meisten glücklich mit der WM.

_DSC0950

Zieleinfahrt Wendy Holdener (c)zuerrer